Atemarbeit

Atemtherapeutische Einzelbehandlung

Ich arbeite mit sanften Dehnungen und lösenden Griffen an der äußeren Haltung des Menschen – immer in Bezug zum individuellen Atem. Es ist das Ziel, Über- und Unterspannungen mit Hilfe des Atems auszugleichen und eine fließende Atembewegung durch den gesamten Körper zu erreichen. Innere und äußere Ressourcen werden bewusst und gestärkt.

Eine Begegnung zwischen Therapeutin und Klientin, in der sich beide sammeln ohne etwas zu unterstützen, zu fordern. In diesem Sich-Sammeln im Jetzt kann Raum entstehen, ein Atembild, eine Atemantwort von innen können sich zeigen, unmittelbarer Kontakt, wo seelischer Wandel wahrnehmbar wird. Der Atemraum weitet sich, wird lichter und leichter, unsere Begrenzungen öffnen sich und dehnen sich in die Weite „Atemschritt für Atemschritt“. Der Wandel entwickelt sich im Dazwischen, unter den Spannungen, im Nichts-Tun und doch ganz Da-Sein.

Lebendigkeit im Atem entsteht und dies zeigt sich im Außen. Wir erleben Begegnungen auf neue Weise, leben gelöster unseren Alltag, stärken unsere Liebesfähigkeit.

IMG_1354

Gruppenarbeit

Bewegungs- und Dehnübungen, Organ- und Druckpunktarbeit und das Vokal-Tönen fördern das Körperbewusstsein und das Wahrnehmen der Atembewegung und das unmittelbare Zusammenwirken beider. Nach und nach nehmen wir das Fließende des Atems wahr, das Stabilisierende und Lösende der Atemkraft, die hilft unseren Körper zu entspannen. Die Wahrnehmung des Atems im Hier und Jetzt, in jedem Augenblick unterstützt den Wandel des Körpers und der Seele. Im Annehmen des „So zeigt sich der Atem und mein Körper Jetzt“ spüren wir, wie der Atem und der Körper sich von selbst lösen, vor allem dann, wenn wir uns ganz einlassen und nichts fordernd verändern wollen.

Bewegungsmeditationen und Elemente der Gestalttherapie unterstützen die Gruppenabende. So können wir das Erfahrene vertiefen und  in unserem Leben in den Ausdruck geben.